Pflegedienst

Wir sind bei Ihnen — und fördern so Ihre Selbstständigkeit

Essen, Anziehen, Einnehmen der Medikamente, Körperpflege – all das sind Fähigkeiten, von denen einige im hohen Alter oder nach einer Krankheit schon mal verloren gehen können. Es ist unser Anliegen, vieles von dem zu erreichen, was noch möglich ist und nichts von dem zu verlieren, was die Lebensqualität weiter beschneidet. Dazu helfen wir Ihnen, wo es notwendig ist. Und fordern Sie, wo es möglich ist. Wir pflegen, helfen, unterstützen, leiten an, beraten, stehen bei und motivieren. Wir fördern alltagsrelevante Bewegungsabläufe ebenso wie die Fähigkeiten und Eigenaktivitäten unserer älteren Patienten. Aber wir sehen zu, dass Sie Ihr Ziel, die Rückkehr in Ihren Alltag, in Ihre Umgebung, realisieren können. Dazu benötigen Sie Hilfestellungen und Training. Und natürlich die Pflege im klassischen Sinne. Und genau das bekommen Sie bei uns – rund um die Uhr, versteht sich.

 

In unserem Haus tragen fast alle Patienten Tageskleidung, nutzen ihre eigenen Hilfsmittel. Weil wir den Alltag schon jetzt so realistisch wie möglich nachahmen wollen. Der Einsatz von speziellen pflegerischen Konzepten und Techniken und das spezielle Wissen um die vielschichtigen Probleme bei dem gleichzeitigen Vorhandensein von mehreren Krankheiten, bilden das Fundament unserer Arbeit. Dabei sind Sie umgeben von hochqualifiziertem Fachpersonal, das zusätzlich in den Bereichen Bobath Konzept, Basale Stimulation, Kinesthetik, Validation ausgebildet wurde.

 

  1. Das Pflegepersonal ist rund um die Uhr für Sie da. Wer sich nicht gut fühlt, der wird hier wie in einem Akutkrankenhaus versorgt. Wer sich dagegen auf dem Weg der Besserung befindet, der wird von uns sobald es möglich ist gefördert und gefordert, damit er schon bald wieder zurück in seine gewohnte Umgebung kehren kann.
  2. Der Pflegedienst ist die Schnittstelle aller Bereiche während Ihres Krankenhaus-Aufenthaltes. Wir wissen, was Ihnen verordnet wurde, auf welchem Therapiestand Sie sich gerade befinden. Und wir kümmern uns darum, dass Sie die Therapie auch im Klinikalltag fortsetzen, dass sie aktiv werden oder bleiben.
  3. Familiäre Freundlichkeit zeichnet uns aus. Wir betreuen Sie individuell und akzeptieren Sie so wie Sie sind.
  4. Natürlich sind wir auch Ansprechpartner für Angehörige. Daneben brauchen wir möglichst viele Informationen über Sie, damit wir Ihnen helfen können. Noch wichtiger ist dabei Ihr Vertrauen in unsere Arbeit, damit wir Sie optimal versorgen und betreuen können.